Freitag, 2. September 2016

[Rezension] Dark Elements. Sehnsuchtsvolle Berührung - Jennifer L. Armentrout




Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Dazu entdeckt sie eine neue Seite an sich bzw. ihrem Rücken, wenn sie sich verwandelt … Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrer Verwirrung ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …
(Quelle: Harper Collins)


Endlich (oder auch leider) beginnt der letzte Ausflug in Laylas Welt.
Mit den Dark Elements Büchern hat Jennifer L Armentrout eine meiner liebsten Buchreihen geschaffen. Kaum eine wie sie schafft es mich so gut zu unterhalten und gleichzeitig mit den Charakteren mitfiebern zu lassen.

 Nachdem Band 2 mit einem fiesen Game-Changer geendet hat, wurde hier umgehend da weitergemacht, wo aufgehört wurden ist.
Einige der Wendungen fand ich doch etwas verwirrend und einige Szenen (z.B. die Tattooszene) fand ich schlichtweg überflüssig und in die Länge gezogen.

Ich bin einfach ein großer Fan von Frau Armentrouts Sarkasmus und ich musste mehr als einmal deftig grinsen. Ich finde die "Dark Elements" schafft es sehr gut zwischen Jugendbuch und Erwachsenenroman zu wandeln.

Layla wirkt gefestigter in diesem Band und ihre Reise hat sie sehr weit gebracht.
Roth hatte für mich leider etwas an Stärke eingebüßt. Hier und da kommt er doch etwas verweichlichter rüber. Ich fand ihn weniger aufregend als in den Teilen davor.
Zayne war schon immer irgendwie nur ein Nebenspieler, aber irgendwie wurde er immer mehr in den Hintergrund gedrängt. 
Wenn ich mit den Hauptcharakteren nicht ganz glücklich war, dann war da doch immer Cayman, der mich belustigt und aufgeheitert hat. 

Ich bin sehr froh, dass die Dreiecksgeschichte hier nicht endlos in die Länge gezogen wurden ist, sondern Layla sich recht bald entschieden hat und das ohne großes Trara. Mit ihrer Entscheidung kann ich sehr gut leben. So sehr ich mich freute, dass die Beiden nun endgültig ein Paar waren, die Szenen zwischen Ihnen sind manchmal arg kitschig gewesen. Romantik hin oder her, mir fehlt das sexy, sarkastische, schmalzlose Geplänkel der vergangenen Teile.

Das Ende war genial. Damit meine ich weniger den kleinen Ausblick auf die Zukunft, sondern viel mehr das kleine Intermezzo mit "dem Boss".



Ein guter Finalband, der die Reihe um Layla abschließt. Leider muss ich jedoch sagen, dass ich diesen Band am schwächsten fand. Das liegt zum einen an der doch recht kitschigen Liebesgeschichte, also auch am etwas weicheren Roth, sowie dem Ende das zwar spannend war, aber auch nicht hundertprozentig mitreisend.

Kommentare:

  1. Huhu liebe Sophie! :)

    Mir ging es genauso wie dir!! :D
    Ich fand das Buch auch nicht schlecht, aber es ist auch nicht das was ich mir von der Dark-Elements-Reihe erwartet habe. Bis jetzt war sie immer unglaublich toll, aber gerade beim Finale war es einfach "nur" gut. Nicht mehr superduper gut, sondern einfach nur gut. Schade. :/

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasi,
      es freut mich irgendwie, dass du das auch so siehst. Ich habe bis jetzt hauptsächlich Rezensionen gesehen, die das Buch in den Himmel loben.
      ICh stimme dir zu: es war gut, aber eben nciht so grandios wie die Teile davor.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie